Ukulelen-„Zubehör“

Jede Frau kennt das Problem: kaum hat man sich „was Kleines“ gekauft, braucht man dazu passend auch noch ein paar Kleinigkeiten…

Mir geht es nicht besser, die Anschaffung einer Ukulele verursacht natürlich Folgekosten – und damit meine ich nicht nur die zweite Ukulele ;) Für alle, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen will ich hier kurz meine ganz persönliche Meinung zu verschiedenen Folgeanschaffungen festhalten.

Aquila Nylgut Strings

Aquila Nylgut CoverAuf der Kala Concert sind sie schon ab Werk, auf meiner Makala Sopran sind sie jetzt auch. Wie schon geschrieben hat sich die Anschaffung gelohnt, der Klang ist wirklich besser geworden. Die Concert hält die Stimmung auch über mehrere Tage, die Sopran nach einer knappen Woche noch nicht.

Ukulele-TV: Ukulele für Anfänger und Gitarristen – ohne Noten, m. DVD

eingetroffen am 16.01.2012, noch nicht ausgepackt

Nach ein klein wenig Recherche bekommt man auch heraus, dass dieser Workshop ebenfalls für C-Stimmung (GCEA) gedacht ist, nicht für D (ADFisH)

Ukulele for Dummies

eingetroffen am 16.01.2012, noch nicht ausgepackt

Der Verfasser betreibt die Webseite ukulelehunt.com, über die ich auf das Buch aufmerksam geworden bin.

The Daily Ukulele: 365 Songs for Better Living

eingetroffen am 16.01.2012

meine Meinung dazu steht hier

Ukulelenworkshop für Anfänger

Aus dem Klappentext:

Die deutschsprachige DVD vermittelt Einsteigern in 21 Kapiteln die Grundlagen des Ukulelespielens. Dabei werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt, so dass dieser Kurs auch für musikalische Anfänger geeignet ist.

meine Meinung dazu steht hier

Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge.

… sagte schon Wilhelm Busch sehr treffend. Bei mir ist das nicht anders, die Neuanschaffungen überschlagen sich geradezu ;-)

Aber langsam, der Reihe nach:

Meine erste Ukulele macht nicht nur mir viel Spaß, deswegen habe ich gleich noch eine zweite angeschafft (die – ganz nebenbei – meinen dicken Fingern etwas mehr entgegenkommt).

Nach der Makala Sopran besitze ich jetzt also auch noch eine Kala Concert, diesmal gekauft bei Rigk Sauer von ukulele.de (weil sie bei Maunakeaukulele nicht auf Lager war).

Keine Beanstandungen beim Bestellablauf, innerhalb von nur zwei Tagen hatte ich sie hier. Die Kala Concert kommt schon ab Werk mit weißen Aquila Saiten und ich bilde mir ein, dass der klangliche Unterschied zwischen den beiden Uken zu einem guten Teil auch daran liegt und nicht nur am größeren Korpus der Concert oder dem etwas anderen Holz.

Das wiederum hat mich bewogen, bei der Makala erstmal neue Saiten aufzuziehen, nämlich die zu diesem Zweck gekauften Aquilas. Und was soll ich sagen: Obwohl die Saiten sich noch längen und eigentlich alle zwei Minuten nachgestimmt werden müssen ist der Klang schon jetzt um Längen ;-) besser. Ganz ehrlich: damit hatte ich nicht gerechnet, ich bin total begeistert. Mit den schwarzen Originalsaiten war der Klang irgendwie gedämpfter, mit den Aquila ist die Kleine lauter und klarer – ist zumindest mein erster Eindruck.

Jetzt freue ich mich schon auf die ersten Ukulelen-„Konzerte“ zuhause….

Oben sind ja nur Werbebilder von Kala, so sehen die beiden in echt aus:

Kala Concert und Makala Sopran