0 Replies to “Images tagged "d-egzt"”

  1. Der Nachtrag ist auf jeden Fall brauchbar, darüber habe ich ja an anderer Stelle schon geschrieben.

    SugarCRM:
    gibt’s in einer Community Edition kostenlos – aber schon das deutsche Sprachpaket gibt’s nur gegen Kohle. Eine Testinstallation hat genau 5 Minuten überlebt, das mitgelieferte Layout war besch…. und ich hatte keine Lust, mich nur zum Testen schon intensiv in das CSS einzuarbeiten. Auch wenn’s Freeware ist, kann man doch wohl ein aufgeräumtes Layout erwarten.

    ZenCart
    schien mir ziemlich komplex, hat aber Potenzial. Muss ich mir nochmal in Ruhe und ohne Demodaten anschauen.

  2. So. Neuer Termin gesetzt: nächsten Donnerstag versuchen wir nochmal unser Glück – mal sehen ob Petrus mitspielt…

  3. Pingback: Bloginfo per Shortcode ausgeben

  4. Zusatzinfo: Ein paar Elefantenbullen in Pilanesberg sind alleine ohne die übliche Erziehung durch eine Elefantenherde aufgewachsen und verhalten sich deshalb manchmal ein wenig “sonderbarer”, als man das allgemein von Elefanten erwarten würde.
    Was Elefanten aber immer gerne mal verärgert, ist ein aufheulender Motor (z.B. im Leerlauf mal mit dem Gaspedal gespielt – oder eben Räder durchdrehen lassen).

  5. Pingback: ASCII-Art (Fortsetzung)

  6. Pingback: Link: Passwortmythen oder „Was Du schon immer über Passwörter wusstest, aber nie zu sagen wagtest“ | g·danken

  7. Pingback: Alex und ich – wie alles anfing | g·danken

  8. Pingback: Alexander von Humboldt (II) | g·danken

  9. Hier noch ein Bericht in der Nordsee-Zeitung Bremerhaven.

    Endspurt auf der „grünen Lady“

    Fischereihafen. Die Masten ragen schon seit Wochen in den Himmel. Noch ein paar Handgriffe, dann ist auch die Takelage perfekt. Die Zeit läuft. Noch elf Tage, dann soll die „Alexander von Humboldt II“ fertig sein. „Die Luft wird dünner, aber wir schaffen das“, sagt Reimer Peters und lächelt mit der Galionsfigur am Bug des Dreimasters um die Wette.
    (…)

  10. Pingback: Wunschzettel: Stirnlampe | g·danken

  11. Pingback: Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge. | g·danken

  12. Pingback: Ukulelen-”Zubehör” | g·danken

  13. Pingback: Ukulelen-"Zubehör" (30. Januar 2012) | g·danken 2012

  14. Hallo,

    ich hätte interresse mit dem ,,Becks Schiff” mit zu fahren. Ich weiß leider nur nicht, wo ich mich Erkundigen oder Anmelden kann.

    LG Stefanie Hanuscheck

  15. Hallo Steffi,
    da kann ich dir helfen: Törnplan, Anmeldung und viele Informationen findest du auf der offiziellen Homepage http://www.alex-2.de. Zusätzlich gibt’s noch eine Seite bei Facebook sowie das gute alte Alex-Forum
    Und wenn du’s lieber persönlicher hast kannst du auch die Bürocrew in Bremerhaven (per Mail, persönlich oder am Telefon) oder mich (per Mail) fragen.

    Bis bald an Bord!

  16. Verstehe ich richtig:
    eine Webseite, die in den USA liegt und in Europa oft zu langsam geladen wird, kann durch diese mir eher spanischen klingenden Maßnahmen zum schnelleren Download in Europa bereitgestellt werden?
    Das suche ich, wenn ich den weebly Homepagebaukasten, dessen Server in den USA ist, in akzeptablen Zeiten in Europa laden können möchte.
    Wer richtet mir sowas ein?

    • So soll es sein. Da die Webseite auf einem Cloudflare-Server in Europa gecacht wird, können die Inhalte von dort ausgeliefert werden.
      Zum Einrichten müssen allerdings wie oben geschrieben die DNS-Einträge der Domain verändert (= CNAME auf Cloudflare gesetzt) werden – das geht nicht bei allen Providern. Am besten einfach mal beim Support nachfragen, ob die DNS-Einträge angepasst werden können; was genau getan werden muss, erfährt man bei Cloudflare wenn man einen Account angelegt hat und eine Domain zufügen will.
      Und falls das mit weebly partout nicht funktioniert kann ich Arvixe tatsächlich empfehlen, da funktioniert Cloudflare auf jeden Fall.

  17. Pingback: Fluke vs. Flea | g·danken

  18. Neben Mercatino fällt mir spontan noch eine andere Bezugsquelle für Flukes und Fleas ein: RISA Music in Groß-Umstadt (http://www.ukulele.de). Ukulele.de hat allerdings keine mit Tonabnehmer und keine Konzertgröße, nur Sopran oder Tenor. Das mag sich von Zeit zu Zeit ändern, reinschauen lohnt sich auf jeden Fall.
    Wäre möglich, dass auch der Southern Ukulele Store im englischen Bournemouth welche auf Lager hat, aber die Preise der englischen Händler sind astronomisch, da lohnt sich der Eigenimport fast schon.

  19. Pingback: Ausprobiert: Peterson SC-1 StroboClip Tuner | g·danken

  20. Pingback: ownCloud 5 als online-Adressbuch | g·danken

  21. Pingback: Alles in die eigene Cloud mit ownCloud 5? | g·danken

  22. Mir hatte die von dir erwähnte Android App leider zu wenige funktionen. So konnten z.B. der Beziehungstatus nich gesynced werden von meinem Tablet zu meinem Smartphone. Oder auch man eine zugesandten vCard Kontakt zu importieren ist damit nicht möglich. etc. pp.

    Habe mir dann auf eine andere App gewechselt die hier mehr kann und mehr Funktionen hat und zwar heist diese ContactSync, Die gibt hier im Play Store => https://play.google.com/store/apps/details?id=com.vcard.android

    Vielleicht ist das mehr an Funktionalität auch für dich interessant

  23. Hey,

    auch von mir ein dickes Dankeschön für die Anleitung! Die hat mir sehr geholfen :)

    Du hast geschrieben, dass du einen S3 eingebunden hast. Ist das ein S3 von HostEurope? Ich komme nämlich an dieser Stelle nicht weiter. Ich hab dazu den Foreneintrag auf owncloud.org gefunden: http://forum.owncloud.org/viewtopic.php?f=3&t=3740

    Leider möchte er den S3 nicht akzeptieren. Könntest du mir vielleicht sagen, welche Einstellungen du vorgenommen hast?

    Viele Grüße
    Tobias

    • Nach dem Patch wie im OC-Forum beschrieben habe ich in meinem Backend fünf Felder für die Konfiguration eines Amazon-S3 (plus den Ordnernamen natürlich):

      Server: Die Region in der s3.class.php, unter der du den Server cs.hosteurope.de eingetragen hast (bei mir REGION_EU_W1)

      Key: dein Cloud-Benutzername von HostEurope (20 Stellen)

      Secret: dein Cloud-Passwort von HostEurope (40 Stellen)

      Bucket: Na ja, dein Bucket im S3 eben. Der Name darf keine Punkte enthalten, als Trennzeichen musst du Bindestriche verwenden (Amazon unterstützt keine Punkte im Bucketnamen). Also z.B. owncloud-alvarex statt owncloud.alvarex. HE unterstützt beides, aber das Amazon-Interface von owncloud nicht.

      Secure: habe ich als Parameter mit aufgenommen und auf true gesetzt, um eine SSL-Verbindung zu haben; im OC-Forum ist das in der config.php fest auf false gesetzt.

      • Hmm, mein Problem ist, dass bei mir nach dem Patch nur ein weiße Seite angezeigt wird: https://ssl.webpack.de/alvarex.de/owncloud/

        Ich denke mal, dass ich irgendwo bei der Übertragung der Codes einen Fehler gemacht habe. Ich hab den Code in eine Textdatei gepackt. Vielleicht könntest du ja einmal rübergucken, wo eventuell der Fehler liegt:

        https://ssl.webpack.de/alvarex.de/owncloud/apps/files_external/lib/amazons3.txt
        https://ssl.webpack.de/alvarex.de/owncloud/apps/files_external/lib/config.txt
        https://ssl.webpack.de/alvarex.de/owncloud/3rdparty/aws-sdk/services/s3.class.txt

        Ich beschäftige mich damit schon seit 2 Tagen und hab auch schon in einigen Foren nachgefragt… aber irgendwie kann mir niemand helfen :/. Ich vermute den Fehler in der amazons3.txt, weil die standardmäßig anders aussah, als in der Anleitung für den Patch

        Viele Grüße

        alvarex

        P.S. Ich verwende die owncloud 5.0.11

        • Sieht so aus als hättest du dich tatsächlich beim Patchen der amazons3 verheddert, probier mal diese Funktion
          public function __construct($params) {
          if (isset($params['key']) && isset($params['secret']) && isset($params['bucket'])) {
          $this->id = 'amazon::' . $params['key'] . md5($params['secret']);
          $this->s3 = new \AmazonS3(array('key' => $params['key'], 'secret' => $params['secret']));
          /* new for non-Amazon S3, server address is stored in s3.class.php */
          if ($params['server']) {
          $this->s3->set_vhost($params['server']);
          $this->s3->allow_hostname_override(false);
          $this->s3->enable_path_style();
          }

          if ($params['secure']) {
          $this->s3->disable_ssl(false);
          }
          /* end new part */
          $this->bucket = $params['bucket'];
          } else {
          throw new \Exception();
          }
          }

          Die anderen Dateien sehen so aus wie bei mir, mal abgesehen von dem ‘secure’ => ‘!Secure’)); in der config.php, wo ich das Ausrufezeichen weggelassen habe.

          • Okay, die owncloud läuft jetzt zwar mit den Änderungen, aber den S3 kann ich immer noch nicht einbinden. Ich bekomme jetzt die folgende Fehlermeldung:

            {“app”:”core”,”message”:””,”level”:3,”time”:”2013-10-04T10:19:46+00:00″}

            Die Fehlermeldung ist ja wirklich fantastisch aufschlussreich… Mal doof gefragt, ich hab immer die folgende Meldung bei der External Storage App stehen: “Warnung: “smbclient” ist nicht installiert. Das Einhängen von CIFS/SMB-Freigaben ist nicht möglich. Bitte Deinen System-Administrator, dies zu installieren.”

            Ich hab das am Anfang mal gegoogelt und bin zum Schluss gekommen, dass das nichts mit dem S3 zutun hat. Lieg ich da wirkich richtig oder ist das ein Grund, warum es nicht funktioniert? Ansonsten deinstallier ich die cloud gleich nochmal und mach ne neue Installation :/

          • Interessante Fehlermeldung, die hatte ich noch nicht. Keine Ahnung, ob eine Neuinstallation dagegen hilft, aber einen Versuch wäre es mir allemal wert.

            Und der SMB-Fehler begleitet mich auch schon seit ein paar Versionen – ist aber egal, weil ich keine SMB-Freigaben einhängen möchte. Und hat auch keine Auswirkungen auf ein externes S3, jedenfalls bei mir nicht.

  24. Okay, eine Neuinstallation hat auch nichts gebracht… solche Sachen können einen schon zum Wahnsinn treiben. Vielen Dank trotzdem für deine Hilfe, ein bisschen bin ich ja weitergekommen :) Ich hoffe, dass mir jetzt im englischen owncloud Forum noch jemand weiterhelfen kann

  25. Letztendlich hab ich es doch hinbekommen. Deine Änderungsvorschläge waren 100 % richtig. Ich hatte bloss die falsche s3.class.php hochgeladen und irgendwann ist es mir dann auch aufgefallen ;)

    Eine kurze Frage hätte ich zu SSL, welches mir sehr wichtig ist. Mit der standardmäßigen Konfiguration muss ich nur den Haken bei Secure setzten und das Ding ist verschlüsselt oder muss ich an dieser Stelle noch was ändern?

    if ($params[‘secure’]) {
    $this->s3->disable_ssl(false);

  26. “das gesamte Spektrum von “gibt’s nicht” bis “wirklich besser” umfasst” >> als aktueller VW-Fahrer würde mich das im Detail interessieren

    • Ich fange mal an, ohne Reihenfolge und Anspruch auf Vollständigkeit:

      • die Innenraumbeleuchtung hinten hat keinen separaten Schalter: entweder sie geht beim Öffnen der Tür mit an oder der ganze Innenraum bleibt dunkel. Besonders lustig mit schlafenden Kindern auf der Rückbank….
      • die Innenraumbeleuchtung ist dank LED richtig schön hell
      • die Scheibenwaschanlage vorn wird durch einen Knopf am rechten Hebel betätigt, wenn man dran zieht geht der Heckscheibenwischer an; wenn man weiter zieht auch die Heckscheibenwaschanlage
      • die Heizung der Außenspiegel ist an die Heckscheibenheizung gekoppelt
      • dafür verdrecken die Außenspiegel bei Regenwetter nicht so stark – da ist die Aerodynamik besser gelöst
      • der Mondeo Turnier hat eine Innenleuchte an der Heckklappe, die den Ladebereich ganz ordentlich ausleuchtet (ist leider keine LED)
      • es gibt im Mondeo keine automatische Verriegelung beim Losfahren (und auch keine automatische Entriegelung, solange nicht eine Tür geöffnet wird)
      • Spaltmaße und Verarbeitung sind beim Mondeo an einigen Stellen eher “na ja”
      • der Heckscheibenwischer hat keine einstellbare Düse
      • die vorderen Scheibenwaschdüsen sind auf der Motorhaube angebracht
      • dafür sind es aber noch richtig einstellbare Düsen (2 pro Seite) und keine Fächerdüsen
      • Tagfahrlicht mit LED gefällt mir besser als die VW-Lösung mit Nebelscheinwerfer (mein letzter Passat hatte aber auch das noch nicht)
      • Klimatisierte Vordersitze gibt’s bei Ford auch in Stoff, nicht nur mit Leder
      • ich vermisse (trotz Anfahrhilfe) die elektronische Parkbremse vom Passat
      • die Motorhaube des Mondeo hat keine Gasdruckfeder, sondern eine mechanische Stütze zum Ausklappen
      • das Gepäcktrennetz kostet zwar nur 25€ und nicht 160€ wie bei VW (wenn ich die Preise richtig erinnere), dafür bietet es aber auch nur entsprechend wenig Funktionalität: bei VW rollt es sich automatisch in die Kassette auf und kann auch bei umgeklappter Rückbank noch verwendet werden – bei Ford ist es einfach nur ein schmaler Streifen Netz, der oben mit einer Stange im Dachhimmel eingehängt und nach unten mit zwei Spanngurten im Kofferraum hinter der Sitzbank verankert wird
      • in den Fordtüren sitzen zwar die gleichen Rückstrahler wie beim Passat, dafür sind es aber auch nur passive Rückstrahler und keine Leuchten. Kann man mit ein wenig Bastelei wohl gegen die VW-Leuchten austauschen (Strom am Rückspiegel abgreifen)
      • die Einstiegsleuchten beim Ford sind in das Spiegelgehäuse integriert und nicht in die Unterkante der Tür. Hat den Effekt, dass man beim Aussteigen trotzdem nicht genau sieht wo man hintritt

      Wenn ich noch weiter drüber nachdenke fällt mir bestimmt auch noch mehr ein, aber das hier soll für den Anfang erstmal reichen…
      (Vielleicht mache ich auch nochmal einen eigenen Artikel mit der ganzen Liste auf)

  27. Pingback: Wo ist Alexander von Humboldt (II)? | g·danken

  28. Hallo lieber Uke-Fan, ich möchte mir auch eine KPK concert Akazie zulegen. Bist du zufrieden mit dem Instrument? Könnte ich die vielleicht mal bei dir anspielen? Würde sie gerne mal mit meinen Ortega Uke´s und Brüko Uke vergleichen. Ich komme aus Schwanewede, also in deiner Nähe, wenn Bremerhaven stimmt.
    Über eine Nachricht würde ich mich sehr freuen.
    Gruß Karsten Larisch
    21.11.2013

    • Hallo Karsten,
      käme ich tatsächlich aus Bremerhaven wäre das kein Problem – aber da bin ich schon vor vielen Jahren weggezogen, deswegen geht das leider nicht.
      Ich weiß nicht, ob jemand im Bremer Ukulelenorchester eine hat, das kannst du aber mit einer kurzen Anfrage (oder einem Kurzbesuch) dort rausfinden.
      Falls nicht, würde ich mir einfach bei ukumele.de eine bestellen und auf das Rückgaberecht bauen; das ist zwar eigentlich unfair gegenüber dem Händler, aber vielleicht gefällt sie dir ja doch… Die aktuelle Serie hat jetzt eine etwas andere Kopfplatte (mit direkten Mechaniken) und ist als ukumele gelabelt, kommt aber soweit ich weiß immer noch aus der KPK Fertigung. Und ist nach wie vor ein wunderschönes Instrument, sowohl optisch als auch akustisch. Sie dürfte vom Klang wärmer als die Brüko sein und hat sicher eine tiefere Saitenlage; Ortega kenne ich nicht, das musst du dann selbst ergründen.

      Viele Grüße
      W.

  29. Pingback: Bye-Bye, Sugarsync | g·danken

  30. Pingback: ownCloud 6 ist da | g·danken

  31. Pingback: ownCloud 6 ist da | g·danken

  32. Pingback: Ab in die Wolke? | g·danken

  33. Pingback: Alex und ich – wie alles anfing | g·danken

  34. Diesmal wollen wir das mal noch gelten lassen, aber der nächste derartig inhaltsreiche und aussagekräftige Kommenar wird nicht mehr freigeschaltet. Und schon garnicht wenn der Autor sich nicht zu erkennen gibt.

  35. Pingback: Wenn Eltern älter werden… | g·danken

  36. Ich hab gerade versucht Owncloud 6 auf einem Hosteurope Webhost BASIC zu
    installieren. Hat leider nicht geklappt.
    Welches Webhosting Paket nutzt du ?

    • Ich benutze ein Medium – und genau das dürfte des Rätsels Lösung sein: Beim Basic sind in der .htaccess nur rewrites erlaubt, ownCloud setzt da aber noch einiges mehr an Regeln.

  37. Wie hast Du denn bei HostEurope die Dateirechte gesetzt. Ich versuche gerade von 5.0.7 auf 6.x upzudaten und der Updater bricht immer mit “Failed to create Backup” ab, obwohl alle Schreibrechte gesetzt sind. Bei HostEurope ist das ja aber immer ein bisschen speziell mit der Benutzerverwaltung usw. Ich hab ein Webpack L und die User wp1064xxx und ftp1064xxx. Beide sind in der Gruppe wp1064xxx.
    Vielleicht hast Du ja einen Tip für mich?

    • Bei mir gehören alle Dateien dem wp…. User und natürlich der wp… Gruppe.

      Die Updater von OC sind nicht immer so ganz zuverlässig, im Zweifel kannst du manuell aktualisieren; Anleitung gibt es irgendwo bei ownCloud, im wesentlichen: aktuelle Dateien sichern (z.B. per FTP), neue Version hochladen, Backend aufrufen und die DB automatisch aktualisieren.

  38. Danke :) Manuelles Upgrade hat problemlos funktioniert — hatte mich erst nicht getraut weil es ja von 5.x auf 6.x ging.

  39. Danke für Deine tolle Erklärung, nur muss ich leider nochmals auf Deine Hilfe hoffen da es bei mir mit dem SSL-Proxy über HostEurope nicht klappen will.
    Ich bin jetzt mal so frei und poste Dir hier wie es bei mir aussieht.

    Version 6.02 von Owncloud
    Hoster -> HostEurope (WebHosting Premium)

    Meine orginal Config sieht so aus.

    ‘own-org’,
    ‘instanceid’ => ‘oc21b9xxxxxx’,
    ‘passwordsalt’ => ‘xxxxxxxxxxxxxxxx’,
    ‘trusted_domains’ =>
    array (
    0 => ‘www.meinedomain.de’,
    ),
    ‘datadirectory’ => ‘/is/htdocs/wp123456_123456/www/owncloudverzeichnis/data’,
    ‘dbtype’ => ‘mysql’,
    ‘version’ => ‘6.0.2.2’,
    ‘dbname’ => ‘xxxxxxx-xxxx’,
    ‘dbhost’ => ‘localhost’,
    ‘dbtableprefix’ => ‘oc_’,
    ‘dbuser’ => ‘dbxxxxxx-xxx’,
    ‘dbpassword’ => xxxxxxxxx’,
    ‘installed’ => true,
    );

    Die von mir geänderte config Datei habe ich so geändert. Hab ich da was falsch eingefügt oder vergessen was zu löschen ?

    ‘ssl.webpack.de’,
    ‘overwriteprotocol’ => ‘https’,
    ‘overwritewebroot’ => ‘/meinedomain.de/owncloudverzeichnis’,
    ‘overwritecondaddr’ => ‘^10\.30\.7\.1(?:37|38|39|40)$’,
    ‘instanceid’ => ‘oc21b9004443’,
    ‘passwordsalt’ => ‘xxxxxxxxxxxxxxxxx’,
    ‘trusted_domains’ =>
    array (
    0 => ‘www.meinedomain.de’,
    ),
    ‘datadirectory’ => ‘/is/htdocs/wpxxxxxxx_xxxxxxx/www/owncloudverzeichnis/data’,
    ‘dbtype’ => ‘mysql’,
    ‘version’ => ‘6.0.2.2’,
    ‘dbname’ => ‘dbxxxxxx-xxxxxx’,
    ‘dbhost’ => ‘localhost’,
    ‘dbtableprefix’ => ‘oc_’,
    ‘dbuser’ => ‘dbxxxxxxxx-xxx’,
    ‘dbpassword’ => ‘xxxxxxx’,
    ‘installed’ => true,
    );

    In meinem Owncloud Verzeichnis befand sich keine .htaccess Datei, diese habe ich mal im Owncloud verzeichniss erstellt und die sieht nun so aus.

    ReWriteCond %(REMOTE_ADDR) !^10\.30\.7\.1(?:37|38|39|40)$
    RewriteRule ^ https://ssl.webpack.de/%{HTTP_HOST}%{REQUEST_URI} [R=301,L]

    Mit dem .htaccess Eintrag “könnte” ich doch jetzt meine domain auch ganz normal über
    http://www.meinedomain.owncloudverzeichnis
    aufrufen und alles müsste über den SSl-proxy laufen oder sehe ich da was falsch ?

    Wenn ich
    https: //ssl.webpack.de/meinedomain.de/owncloudverzeichnis
    aufrufe geht aber auch nichts.

    Wo liegt mein Fehler, oder die Fehler und was genau wäre von meiner Seite zu ändern.

    Wäre SEHR nett wenn Du mir da eine Lösung anbieten könntest!!

    Vielen Dank im voraus !!!!

  40. Hi, erstmal danke für die Doku!

    Ich habe mir heute ownCloud 7 auf meinem Host Europe Webpack M installiert und scheitere gerade an der Umleitung über den SSL-Proxy. Beim Aufruf von https://ssl.webpack.de/meineDomain/ownCloud bekomme ich ein sehr mageres Login-Formular, ohne Grafiken, Styles, Funktionalität…

    Ich hab’ schon ein paar Mal die .htaccess und config.php geprüft (danke auch an Elmar für seine Ausführungen), aber es ändert sich nichts. Der Connect über den SSL-Proxy mit der ownCloud-Windows-Software funktioniert.

    Ich freue mich über Tipps! :)

    Danke

    Stephan

    • Lass mal die .htaccess weg, möglicherweise verheddert sich der Seitenaufruf da irgendwo.
      (Ich rufe meine Cloud immer über https://ssl.webpack.de/meinecloud auf und brauche deswegen keine zusätzliche .htaccess)

      Wenn das noch nichts bringt, wirf mal einen Blick ins Errorlog, da sollte drinstehen, von wo das fehlende Stylesheet nicht geladen werden konnte.

      • Danke für die schnelle Antwort!
        So, die .htaccess unter ./ownCloud heißt jetzt ein wenig anders, hat aber nix geholfen.
        Im error.log sehe ich auch keine Fehler wg. Stylesheet etc. (Dafür hatte ich heute wohl schon “Besuch” aus den USA und der Ukraine… :evil: )
        Im normalen Log steht auch weiter nichts, was mich weiterbringt…
        Ich hatte einen langen Tag, mein Hirn taugt im Moment zu keinen weiteren Überlegungen… :? Evtl. setz’ ich bei Gelegenheit ownCloud 7 nochmal komplett neu auf, geht ja nix kaputt, weil nix drin ist. 8) Oder sollte ich’s vorher einfach mal mit der Version 6 probieren, denn mit der hast Du ja definitiv keine Probleme mit SSL-Proxy auf einem Webpack bei HE?

        • Mittlerweile habe auch ich die Version 7 laufen, daran liegt es sicherlich nicht. Eine richtig zündende Idee habe ich allerdings im Moment auch nicht… Schreibfehler (z.B. fehlendes Hochkomma, fehlendes Komma am Zeilenende) sind ausgeschlossen?
          Ist die Installation denn überhaupt schon einmal durchgelaufen?

          • Das ist schon mal ein wichtiger Hinweis, dass die 7 bei Dir läuft. Dann liegt’s daran sicher nicht. Ich werde die installierte Cloud nochmal löschen und neu aufsetzen. Ich melde mich dann wieder. Weiß noch nicht genau, wann ich das schaffe. Danke nochmal!

  41. Hi, das ist ein Kommentar.
    Um einen Kommentar zu löschen, melde dich einfach an und betrachte die Beitrags-Kommentare. Dort hast du die Möglichkeit sie zu löschen oder zu bearbeiten.

  42. Hallo, lang ist es her, aber mit Deiner Doku habe ich es gerade eben doch geschafft, ownCloud 8 auf meinem HE-Space mit SSL zum Laufen zu bekommen. Danke nochmal! Viele Grüße, Stephan http://the.mnbvcx.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_winken4.gif

  43. Das ist ja alles schön und gut, nur ist nicht jeder ein IT-Fachprammierer. Vielleicht kannst du dein Wissen ja weiter geben und eine deutsche, verständliche Anleitung schreiben. Das wäre super. Ich würde das tool auch gerne nutzen, kann aber kein Stück verstehen, was der builder erzählt mit seinem slang.
    Das ganze funktioniert also nur auf der Browserebene, wenn ich mir vorher eine Website erstelle?
    Vielen Dank im Voraus und Uke Grüße
    Andreas

    • Hallo Andreas,
      eigentlich ist es ganz einfach.
      Du brauchst etwas Webspace, auf dem du auch eine eigene Website einrichten könntest (also mit php) – gibt’s schon für kleines Geld quasi an jeder Straßenecke. Ich kann WebhostOne empfehlen, bei denen auch dieser Blog läuft.
      Dann holst du dir das UkeGeeks Paket und lädst den Inhalt auf deinen Webspace; anschließend kannst du in /ugsphp/config.php ggf. noch ein paar Parameter einstellen.
      Im Großen und Ganzen war das schon alles, wenn du jetzt die URL deines Webspace aufrufst (das muss keine eigene Domain sein, da reicht der Standard des Providers) bist du schon dabei.

      Zugegeben, das ist jetzt eine minimale Kurzversion aus dem Gedächtnis runtergeschrieben; aber es ist wirklich nicht viel komplizierter solange man nict zusätzliche Funktionalitäten einbauen will. Dann spätestens sollte man sich mit js auskennen…

  44. Bei Secorio steht aber auch *1 Monat* Laufzeit. Das gibt es auch noch kostenlos direkt bei Sectigo, wenn ich mich nicht verlesen habe. Aber jeden Monat ein neues Zertifikat ist dann doch zu arg für meinen Geschmack. Echt schade diese Entwicklung…

  45. Leider Schade ! Aber jeder will verdienen und niemand hat etwas zu verschenken, Fleisch bekommt man beim Fleischer auch nicht umsonst/kostenlos . Dies nur mal so am Rande.
    Viele Grüße
    hubert

    • Wobei ich so ein einfaches Zertifikat für den privaten Gebrauch eher als Teaser sehe, ähnlich wie die Scheibe Fleischwurst, die die Kindern beim Fleischer gerne bekommen.
      Wer weiß, wenn ich erstmal mit dem kostenlosen Mailzertifikat zufrieden bin kaufe ich vielleicht ja auch mal ein “richtiges” oder sogar eins für meine Webseite. Aber das muss halt jeder Anbieter selbst entscheiden, wie er sich im Wettbewerb positioniert…

    • PS: Ich habe es bei WISeKey doch noch gefunden, wo man dort Zertifikate anfordert… irgendwie haben die anscheinend zwei unterschiedliche Memberbereiche.

    • OK, ein Zertifikat bekommt man tatsächlich sehr schnell und problemlos von Actalis.
      ABER: Man muss denen schon sehr vertrauen.
      Eigenlich ist es ein Killerkriterium, wenn der Anbieter des Zertifikats das Kennwort vorgibt, mit dem das Zertifikat verschlüsselt ist. https://the.mnbvcx.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_confusednew.gif
      Damit ist der Schlüssel doch schon per Definition kompromittiert (weil er eben nicht mehr nur mir bekannt ist). Großartigen Text auf eine Anzeigeseite schreiben (“dieser Schlüssel wird nur hier und jetzt angezeigt und nirgends gespeichert, er ist nicht wiederherstellbar”) kann jeder, daran wirklich glauben nicht.

  46. Guten Tag!
    Bei der Nutzung des Bildes von der Saaldecke der Kölner Philharmonie sind mindestens noch die Rechte der Architekten zu berücksichtigen. In diesem Falle ist es ausreichend, wenn Sie das Bild mit einer entsprechenden Bildunterschrift versehen (bspw. “Saaldecke der Kölner Philharmonie”). Andernfalls bitten wir Sie, das Bild von Ihrer Seite zu nehmen.
    Vielen Dank!

  47. Bei Actalis ist es glasklar so, dass die das Schlüsselpaar generieren. Wie könnten sonst beide Schlüssel (privater/geheimer Schlüssel sowie Zertifikat) im ZIP-File/PKCS-12 drin sein?!

    Das Passwort ist nur für die Transportverschlüsselung, damit niemand, der die Mail abfängt, den geheimen Schlüssel extrahieren kann.

    Dieser Anbieter scheidet also leider aus. :-(

  48. Habt ihr euch schon mal die Volksverschlüsselung vom Frauenhofer SIT angeschaut? Was haltet Ihr davon? Die Private Schlüssel werden auf dem Heimischen PC erzeugt und sind für zwei Jahre gültig.

  49. Pingback: Fluke vs. Flea – g·danken

  50. Das DGN bietet auch kostenfreie Zertifikate mit 1 Jahr Laufzeit:
    https://www.dgn.de/dgncert/so_funktionierts.html
    Infos zur CA (scheinbar in den meisten Systemen vorinstalliert): https://www.dgn.de/dgncert/hilfe_support.form#faq11

    Ich habe den Beantragungsprozess noch nicht durchlaufen, aber es liest sich so als ob die Private Keys ebenso wie bei Actalis CA-seitig generiert werden. Ich vermute das ist primär der Usability und dem ansonsten anfallenden Supportaufwand geschuldet.

    Die Schlüsselgenerierung im Webbrowser unterstützen wohl mittlerweile nur noch wenige Webbrowser: https://knowledge.digicert.com/generalinformation/keygenfirefox.html (die Angaben auf dieser Seite sind ziemlich widersprüchlich, aber scheinbar wurde die browserbasierte Schlüsselgenerierung in Firefox 69 eingestellt – die anderen ‘modernen’ Browser hatten es eh schon eingemottet).

    Ob es dann eine sinnvolle Lösung ist nur noch CA-erzeugte Schlüssel zu verwenden ist sicherlich fraglich. Die bessere Lösung wäre wohl eine systemarchitekturübergreifend kompilierbare Open Source-Software die aus vertrauenswürdiger Quelle kommt, die Erzeugung des Schlüssels und CSRs, die Übermittlung des CSRs an die CA, die Entgegennahme des Zertifikats von dort und die Installation von Schlüssel und Zertifikat in der vom Anwender gewünschten Location (OS-weit oder anwendungsspezifisch) veranlasst, und darüber hinaus Revocation und Rollover ermöglicht. Die könnte dann auch CA-übergreifend eingesetzt und parametrisiert in Unternehmen deployed werden.

    Wenn denn nicht immer jeder sein eigenes Süppchen kochen müsste…

    • CA scheinbar in den meisten Systemen vorinstalliert

      Bist du dir da ganz sicher? Bei mir bspw findet sich keine Spur von dieser CA…

      Evtl hat Franky in seinem Artikel doch recht, wenn er sagt

      Ich hatte nicht bemerkt, dass sich die CA DGNCert erst beim Erstellen des S/MIME Zertifikats als “Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstelle” einträgt und nicht wie angenommen bereits vorhanden ist.